Schluss mit dem Diätwahn!

Veröffentlicht Schreibe einen KommentarVeröffentlicht in Blogs, Lebensmittel, Mindset

Wie jetzt?!

Du dachtest darum geht es hier doch? Um Diäten ! Und darum deine Wunschfigur zu erreichen! Ja und Nein! Natürlich wollen wir dir beibringen und zeigen wie du deinem Traumkörper immer näher kommst. Aber ganz bestimmt OHNE irgendeine Diät!

Gewohnheiten schaffen

Richtig gehört! Bitte verbanne das Wort „Diät“ aus deinem Kopf. Es ist so negativ behaftet und braucht kein Mensch. Ziel ist es gesund und regelmäßig zu essen und dem Körper das zu geben was er zu bestimmten Zeitpunkten braucht.  Und das bekommst du nur hin in dem Du dir Gewohnheiten schaffst.

Aber wie ?!

Du bist eher der Zwischendurch Esser? Und Frühstücken tust du auch nicht ?! Ganz falsche Richtung die du dort einschlägst. Nur durch regelmässige Nahrungsaufnahme in Form von Wertigen Lebensmitteln „Einkaufsliste“ funktioniert dein Körper so wie er soll. Alle Stoffwechselvorgänge (Fettverbrennung/Muskelaufbau/Energiegewinnung etc.) laufen in richtigen Bahnen und Heißhungerattacken tauchen auf Dauer erst gar nicht mehr auf.

Du bekommst morgens aber kein Bissen runter? Kein Problem. Versuch es Anfangs mit etwas Flüssigem ( Und damit ist nicht die Kippe und der Kaffee gemeint). Ein selbstgemachter Smoothie oder ein Eiweisshake. irgendwann gewöhnt der Körper sich ans Ritual und bald klappt’s auch mit dem Müsli oder Brot oder Joghurt, was du eben gerne isst.

Mittags kochen?! Keine Zeit da du auf der Arbeit bist? Oder keine Lust weil du Abends eh schon wieder für deine Liebsten kochen musst? Vorkochen ist hier das A und O . Du sparst Zeit und kannst die Sachen Problemlos 2-3 Tage im Kühlschrank lagern und mit zur Arbeit nehmen.

Abends aufs Schnuppen verzichten? Geht gar nicht denkst du? Doch es funktioniert wunderbar, das wirst du irgendwann merken. Ersetze Anfangs einfach deine Lieblingsmahlzeiten in Alternativen. Z.B. Chips durch leicht gesalzene Nüsse oder selbstgemachte Parmesanchips etc.

Oder für die Süßen unter euch. Leckere Proteinpancakes, oder Proteinkäsekuchen.

Alles nur Beispiele von Vielen.

Gib dir etwas Zeit

Natürlich geht das Ganze nicht von heut auf morgen. Die Welt wurde auch nicht in 3 Tagen entdeckt. Je mehr Gewohnheiten du dir geschafft hast desto einfacher fällt dir irgendwann die Ernährung und Heißhungerattacken verschwinden.

Merke

– Schaffe immer nur eine Gewohnheit nach der anderen, nicht alle auf einmal.

– Isst du lieber große Mahlzeiten, beschränke dich auf 3 Mahlzeiten am Tag.

– Verteilst du dir dein Essen lieber großzügiger auf den Tag auf dann gönn dir 3 angemessene Hauptmahlzeiten und 2 Zwischenmahlzeiten wie ein Stück Obst oder ein kleinen Naturjoghurt oder dergleichen.

Welche Alternativen zum naschen Ich noch für dich parat habe, zeige ich Dir in meinem nächsten Beitrag.

Stoffwechsel

Wer oder was ist dieser Stoffwechsel?

Veröffentlicht Schreibe einen KommentarVeröffentlicht in Blogs, Lebensmittel

Immer, aber wirklich auch Immer wenn es um das Thema Sport oder Fitness, Abnehmen oder Zunehmen und einen gesunden Lebensstil geht, dreht sich doch irgendwie alles um den Stoffwechsel.

Ist meiner nun gut oder schlecht?! Liegt es vielleicht doch an Ihm, dass ich meine Ziele nicht erreiche? Fragen über Fragen !

Fakt ist aber, dass dies doch schon ein sehr komplexes Thema ist welches man in Tausend Einzelteile zerlegen könnte, das werde ich aber nicht tun keine Sorge, mein Ziel ist , es dir so kurz und verständlich wie möglich zu erklären. Na dann legen wir mal los.

1. Stoffwechsel ist nicht gleich Stoffwechsel

Unter dem Wort „Stoffwechsel“ versteht man eigentlich nicht viel mehr als den Vorgang aller lebenswichtigen Vorgänge im Körper, die nach der Verdauung deiner zugeführten Lebensmittel entsteht.

Wichtig für dich zu Wissen ist, dass man eben auch in 4 verschiedene Arten unterteilt;

Es gibt den:

Eiweißstoffwechsel

( In Lebensmitteln gesagt – > Fleisch, Fisch, Eier, viele Milchprodukte, Soja etc.) : Das bedeutet, dass diese nach der Verdauung in Aminosäuren gespalten werden und über deine Blutbahn in die dafür vorgesehenen Zellen transportiert werden. Sie dienen hauptsächlich dem Aufbau der Muskelzellen. Also sehr wichtig für Sportler und Leute wie dich.

 

Kohlenhydratstoffwechsel

In Lebensmitteln gesagt ->Reis, Kartoffel, Nudeln, Vollkornprodukte ,Brot ,Zucker generell) : Vereinfacht gesagt, Die nach der Verdauung gespaltenen Kohlenhydrate werden ebenfalls über deine Blutbahn in die Zellen gebracht wo Energie gewonnen wird. Wenn im Körper genügend Energie vorhanden ist, kann der Rest in deiner Muskulatur oder Leber gespeichert werden.

 

Fettstoffwechsel

( In Lebensmittel gesagt -> diverse Öle, Butter, Margarine, Fettfische, Käse, Nüsse, Samen etc.) : Die gespaltenen Fette dienen hauptsächlich der Energiegewinnung . Zu viele davon legt dein Körper einfach da an, wo wir sie nicht haben wollen. Erst recht in Kombination mit zugeführten Kohlenhydraten. Z.B in Form von Pizza oder Pommes oder Croissants, eben all das wo du zwischendurch mal Hunger drauf hast.

Mineralstoffwechsel

Beim Mineralstoffwechsel des Menschen handelt es sich um das komplizierte Zusammenwirken der Mengenelemente sowie Spurenelemente im Körper. Diese Mengenelemente sind Calcium, Kalium, Natrium, Magnesium, Chlorid, Phosphor und Schwefel.

So ich hoffe, dass du es soweit zumindest schon mal ein wenig verstanden hast?!

     2. Ziele herausfinden und setzen

Jedenfalls je nachdem welches Ziel du verfolgst musst du den jeweiligen Stoffwechsel versuchen anzukurbeln.

Jeder Körper ist nun mal unterschiedlich und es gibt keine Grundformel  welche Nährstoffe gerade für dich am besten sind. Was bei deiner Schwester gut funktioniert, muss bei dir noch lange nicht gut funktionieren.

Fakt ist aber z.B. , dass eine gute Eiweißversorgung für den Körper unerlässlich ist, da der Körper nun mal zum Größten Teil aus Eiweiß und Wasser besteht,  was nun nicht heißt das du dich ausschließlich zu 100 % davon ernähren sollst.

Eine kleine Portion wertiger Eiweiße sollte in jeder deiner Mahlzeiten zu finden sein.

      3. Naschfallen zur Liebe deines Stoffwechsel vermeiden

Isst du zu viele Kohlenhydrate in Form von Süßigkeiten, Brot, Chips, Pizza Softdrinks etc. kann deine Körper die überschüssige Energie einfach gar nicht mehr verbrauchen. Das gleiche gilt auch für industriellhergestellte Lebensmittel.

Das Resultat daraus? Viele unschöne neue Pölsterchen, die du ja eigentlich gar nicht mehr haben willst oder?!

Jetzt ist der Zeitpunkt erreicht wo wieder dieser Stoffwechsel in dein Leben tritt, na hat man es dir nicht schon tausendmal gesagt?

Er schreit danach in Ordnung gebracht zu werden, gib Ihm was Ordentliches um Ihn zufrieden zu stellen, er wird es dir danken und dir auch recht bald zeigen!

Welche Lebensmittel du besser meiden solltest und bei welchen du gerne zugreifen darfst, zeig ich dir in meinem nächsten Bericht.

Bis dahin viel Erfolg

einkaufen

Einkaufen leicht gemacht! do’s & dont’s

Veröffentlicht 2 KommentareVeröffentlicht in Blogs, Lebensmittel

Hier zeig ich dir was du unbedingt bei deinem nächsten Einkauf in deinen Einkaufskorb packen solltest und von welchen Lebensmittel du beim Einkaufen lieber die Finger lässt.

Ich unterteile dir die Lebensmittel in die Kategorien „Kohlenhydrate, Fette und Eiweiße

Somit bekommst du einen noch besseren Überblick und schließe an das letzte Thema des Stoffwechselbeitrages an.

 

Welche Kohlenhydrate einkaufen?

Do’s Don‘t
Reis Bratkartoffeln/Pommes/Kroketten und Co.
Kartoffeln Fertiggerichte aller Art
Süßkartoffeln Chips/Schokolade/Süßigkeiten
Vollkornnudeln Produkte aus Weizenmehl-Brot / Nudeln etc.
Haferflocken TK-Pizza
Basismüsli Fertig Saucen
Obst , am besten heimisch Fruchtjoghurt
Hülsenfrüchte Gebäck/Kuchen-Kekse-Teilchen
Schwarzbrot Limonaden/softdrinks/Säfte

 

 

Welche Fette dürfen in den Einkaufswagen?

Do‘s Dont‘s
Fettfische (Lachs, Hering etc.) Fettes Fleisch
Olivenöl / Sesamöl / Walnussöl / Mandelöl / Leinöl frittiertes generell
Avocado Sahne
Nüsse(Mandeln/Wallnuss/Kokos) Margarine
Butter Wurst
Chiasamen(Omega3) Backwaren(Plunder,Blätterteig)
Kokosöl zum stark erhitzen Gehärtetes Koch/Back/Frittierfett
Mayonnaise

 

 

Bei diesen Eiweißen kannst du gnadenlos zuschlagen

Fettarmes unmariniertes Fleisch
Fische aller Art
Meeresfrüchte
Eier
Milchprodukte ( Quark / Naturjoghurt / Frischkäse etc.)
Tofu
Rote Linsen
Nüsse

  • Einfach durchstarten

Die Produkte die ich für Dich ausgewählt habe sind bewusst einfach gehalten. Ich möchte es dir am Anfang ermöglichen so simpel wie es nur geht deine Mahlzeiten zuzubereiten und ohne viel Schnick Schnack einkaufen zu müssen.

Natürlich darf in deinem Einkaufskorb auch kein Gemüse fehlen. Tob dich in der Hinsicht einfach aus. Alles ist erlaubt. Was du am liebsten magst am besten so bunt wie möglich. Das Auge isst schließlich mit. Je mehr du davon in deinen täglichen Essensplan einbaust desto besser.

Achtung

Das heisst natürlich nicht, dass du die anderen Dinge nie mehr essen darfst. Auch hier gilt : Alles im richtigen Maße!

Was kommt alles in deinen Einkaufswagen? Hast du irgendwelche Geheimtipps die dich beim Einkauf begleiten?

dieses klare Wasser

Ist Wasser wirklich so Gesund wie alle behaupten?

Veröffentlicht Schreibe einen KommentarVeröffentlicht in Blogs

Oder kann Wasser nicht sogar einen großen schaden in unseren Körper anrichten?

In den nächsten 4 min wirst du es wissen.

Das diese Flüssigkeit ganz toll und überlebenswichtig ist weißt du ja.

  • Aber, ist Wasser wirklich so gesund wie alle behaupten?
  • Kann Wasser meine Fettverbrennung verdoppeln?
  • Wie viel sollte ich trinken?
  • Kann man auch zu viel Wasser trinken?

Um diese Fragen zu klären, musst du wissen wozu der Körper Flüssigkeit braucht.

Dein Körper braucht Flüssigkeit für:

  • Deinen Stoffwechsel
  • Die Herzkreislauffunktion
  • Die Verdauung
  • Die Wärmeregulierung im Körper
  • Und natürlich für die Zellen
  • Dient außerdem als Lösungsmittel für Salze und Mineralstoffe
  • Transportiert Nährstoffe
  • Du scheidest Abbauprodukte über den Urin aus
  • Wärmeregulierung im Körper

 

Je nach Gewicht verbrauchst du 2-3 Liter Flüssigkeit am Tag.

Wie viel Liter du benötigst kannst du hier mit dem Wasserbedarfsrechner ermitteln.

Die simple Formel dahinter ist:

Bei einer Frau (Körpergewicht x 25 ml)

Bei einem Mann (Körpergewicht x 35ml)

Männer schwitzen mehr als Frauen und benötigen aus diesem Grund mehr Flüssigkeit.

Wasserbedarf ist vielleicht auch  nicht die optimale Bezeichnung, am besten wäre Flüssigkeitsbedarf. Denn in fast allen Speisen ist auch Flüssigkeit die natürlich auch zum Bedarf dazu zählt

Also 2/3 solltest du flüssig,  am besten in Form von Wasser zu dir nehmen und 1/3 nimmst du über die Nahrung auf.

Hier sei auch nochmal gesagt, dass du besser etwas mehr Wasser trinken darfst als zu wenig. Zusätzlich pro 1 Stunde Sport nochmal 1 Liter Wasser extra. Es ist enorm wichtig. Die meisten Menschen trinken viel zu wenig ! Und was das für Folgen haben kann, und welche Anzeichen dein Körper dir gibt erzähle ich dir jetzt.

  • Dein Mund und deine Haut sind trocken
  • Du bist durstig
  • Deine Gelenke schmerzen
  • Du fühlst dich müde
  • Du bleibst länger krank
  • Deine Muskelmasse nimmt ab
  • Du fühlst dich oft hungrig
  • Du musst seltener aufs Klo
  • Dunkler Urin
  • Kopfschmerzen
  • Du bist wenig konzentriert
  • Verstopfung droht

 

Ja, es ist gesund

Ok , wenn du dir die Liste anschaust sollte dir bewusst werden wie wichtig bzw. wie gesund Wasser wirklich ist. Also Ja, Wasser ist sehr gesund. Stell dir vor, wenn du Wasser trinkst ist es als wenn: ( Beispiel Mann ) du deinen Sportwagen mit Super Plus Ultimate Kerosin Kraftstoff tankst. Quasi das beste um jede einzelne PS auf die Straße zu bringen. Der Motor läuft Perfekt. Tankst du statt dessen Benzin, dann wird früher oder später dein schnittiger Sportwagen den Geist aufgeben. Nun noch ein feminines Beispiel:  Also wenn du Wasser trinkst ist es als wenn du eine Rose regelmäßig wässerst und die Blüte in voller Pracht mit intensiven Farben leuchtet, auch der Stiel und die Blätter leuchten in einem sattem grün. Und jetzt stell dir vor du gießt sie zu wenig oder mit Cola. Da wird nichts draus.

Mit Wasser schüttest du pure Energie in dich rein , sei dir dessen stets bewusst.

 

Wasser hat keine Kalorien

ganz im Gegenteil wenn du kaltes Wasser trinkst muss dein Körper sogar Energie erzeugen um diese Flüssigkeit auf Temperatur zu bringen. Das führt dann zum Kalorien verbrennen. Man könnte an dieser Stelle behaupten Wasser hätte minus Kalorien. Wenn du ab jetzt mehr davon trinkst, wirst du automatisch weniger Softdrinks trinken. Weniger Softdrinks heißt auch weniger Kalorien. Weniger Softdrinks führen auch dazu weniger Softdrinks zu trinken…. Hähh, anders… wenn du ´ne Cola trinkst (viel Zucker) führt das dazu, dass du noch mehr Süßes trinken willst also noch mehr Kalorien.

Durst mit Hunger verwechseln

Viele Leute die Durst haben verwechseln das auch mit Hunger und essen stattdessen. Also wenn du meinst du hast da ein Hungergefühl, dann trink erst mal ein Glas Wasser und warte ab was passiert. Oftmals wirst du feststellen, dass dein Hungergefühl verschwindet. Denn eigentlich hattest du Durst. Probiere es aus. Ich sag jetzt nicht du darfst nichts essen. Das ist Blödsinn. Ich sage aber, dass wenn du durst hast, es schon mal mit hunger verwechselt wird.

Wenn du alles zusammen zählst kann es durchaus möglich sein deine Fettverbrennung zu verdoppeln.

 

Kannst du jetzt zu viel Wasser trinken?

Ja leider ist auch das möglich , aber da reden wir von Extremsportlern wie Marathonläufer die zu viel trinken. Und Stresshormone verhindern dann, dass die Niere das überschüssige Wasser ausscheidet. Oder bei Leuten mit Nierenschäden und Herzkranke. Wenn du gesund bist, normal Sport in deiner Freizeit treibst und auf dein Durstgefühl hörst wird dir nichts passieren. Da brauchst du dir keine Sorgen machen. Hier gilt lieber einen Liter mehr als der Bedarfsrechner dir vorgibt als einen halben Liter zu wenig zu trinken.

Fazit:

Wasser ist dein, DAS Lebenselixier.  Es ist extrem gesund. Diese wertvolle Flüssigkeit lässt dich konzentrierter an die Sache gehen, macht eine schöne Haut und lässt den Muskel gut aussehen. Du bestehst zu 70% aus Wasser vergiss das nicht. Du bist dafür verantwortlich wie gut dein Körper funktioniert. Also Wasser steht von nun an auf deiner Power food liste.

Also mach es gut und trink Was….

😉

Hinterlasse ein Kommentar und sag mir:

Wie checkst du dein Wasserhaushalt?

  • gar nicht
  • ich tracke
  • ich nehme immer ein, zwei oder sogar drei Flaschen mit zur Arbeit. Und damit meine ich nicht meine Arbeitskollegen. 🙂 Aber somit weis ich wieviel ich getrunken habe.
  • Ich mache das ganz anders….

 

Kalorienzählen

Kalorienzählen! Sinnvoll oder totaler Blödsinn ?!

Veröffentlicht Schreibe einen KommentarVeröffentlicht in Blogs, Gesundheit

Kalorien gezählt hat wohl jeder von uns schon einmal , der sich das Ziel gesetzt hat ein paar Pfunde zu verlieren. Wahrscheinlich hast du aber auch recht schnell gemerkt wie anstrengend und nervig es ist, jeden Tag all deine Mahlzeiten zu überprüfen und die Nährwertetabellen zu studieren. Und lass mich raten, es hat nicht lang angehalten mit der Zählerei?! Hab ich Recht?

1. Lerneffekte erzielen

Kalorien zählen erfordert viel Ausdauer und Disziplin an sich selbst. Aber wahrscheinlich hast du auch festgestellt, dass du trotz des Zählens eine gewisse Lernerfahrung aus der ganzen Sache gezogen hast. Du isst im Nachhinein viel bewusster. Denn Du weisst bei den ein oder anderen Lebensmitteln nun viel besser Bescheid ob Vorsicht geboten ist oder nicht aufgrund der hohen Kalorienzahl.

Hey , wer kennt es nicht; der Griff ins Regal zur Schokolade. Hhmm… Lecker Vollmilchschokolade. Soll ich sie mitnehmen?! Nee, lieber nicht dann ess ich Sie eh wieder ganz. Oder?! Ach komm, ich Nehm ne Zartbitter,die ist wenigstens nicht ganz so schlecht!

So ungefähr kreisen die Gedanken in dir beim Einkaufen. Auch wenn es nur ein Beispiel von Vielen ist und wenn auch nicht das Beste, weisst Du trotzdem bestimmt ganz genau was ich damit meine und sagen möchte

2. Energiezufuhr senken

Fakt ist jedenfalls; und das wird sich auch zu Lebzeiten nicht ändern, wenn deine Kalorienzufuhr niedriger als dein  Kalorienbedarf ist, dann purzeln die Pfunde ob mit oder ohne Sport. Idealweise natürlich mit Sport. Du willst ja schliesslich dein BodyPimp´n 😉 .

Wie hoch dein täglicher Energiebedarf ist und wie viele Kalorien du einsparen solltest kannst du hier ausrechnen.

3. Eigene Erfahrungen machen

Meine Meinung zum Kalorien zählen ist jedenfalls die, dass es für die jenigen unter euch, die wirklich absolut keine Vorstellung davon haben, was sie sich jeden Tag zuführen, sinnvoll ist um ein besseres Verständnis für einzelne Lebensmittel zu bekommen. Und du lernst wie gesagt bewusster zu essen.

Der Nachteil beim Zählen ist jedoch zum einen, dass man nie zu 100% auch richtig rechnet. Die Packungsangaben sind ungefähre Richtwerte. Du müsstest also alles was du so am Tag isst und trinkst richtig abwiegen und die Kalorienmenge raussuchen und zusammenrechen.

Das ist ziemlich mühselig und macht man aus eigenen vielen Erfahrungen auch nicht lange mit.

Aber das musst Du für dich selber entscheiden wieviel Zeit und Mühe du dafür auf dich nehmen willst. Und eventuell legst du dir direkt eine Liste am um die Werte irgendwann parat zu haben. Mittlerweile gibt es natürlich auch viele Kalorien Apps die dir das Zählen erleichtern, wobei ich dort den Lerneffekt wieder etwas weniger sehe da alles vorgegeben wird. Jedoch für den Faktor Zeitersparnis sehr gut wenn du eine App hast die die Lebensmittel scannen kann. Also entscheide selbst!

Meine App Empfehlung für dich ist FDDB Extender

Fazit. Kalorien zählen hilft in jedem Fall. Aber mach dich selber nicht verrückt! Probiere es 1-2 Monate intensiv aus und versuche daraus zu lernen und deine Resultate aus der Sache zu ziehen. Irgendwann mit ein bisschen mehr Warenkunde klappt es auch ohne Zählen.

Denk auch immer daran, der Körper kennt keine Uhrzeit. Solange du unter deinem Kalorienbedarf bleibst ist es egal wann du was ist!

Nun frage ich dich !

  • – Welche Erfahrungen Hast du schon mit dem Kalorien zählen gemacht?
  • – Wie erfolgreich warst du?
  • – Weisst du überhaupt wie du Kalorien zählen musst?
  • – oder isst du einfach was du möchtest und achtest gar nicht drauf?

Las es mich in den Kommentaren wissen.